Aktuell

Jahresbericht

Jahresbericht des Präsidenten SMV Sektion Zürich 2018

Das Jahr 2018 geht sicher wegen der langen andauernden Trockenzeit in die Geschichte ein. Einige Händler konnten davon profitieren, andere Kollegen weniger. Doch das Wetter spielt bei unserem Beruf immer eine Rolle. Darum nehme ich mir Themen vor, welche wir auch beeinflussen können.
Stark beschäftigte den Verband die Lohnempfehlung.
Hier bemühte sich Oskar Herzig seit Monaten um eine Lösung zu erreichen. Der Aufwand hat sich gelohnt und die SECO hat den Mindestlohn auf
Fr. 20.00 festgelegt.
Im Raum steht immer noch die Frage, ob Food-Stände als Gastro-Betrieb gelten und somit dem Gesamtarbeitsvertrag L-GAV unterstehen. Ab Mitte November 2018 werden sämtliche Kontrollen durch die L-GAV bei Markthändlern und Schaustellern sistiert.

Immer wieder ein Thema für uns Markthändler, sind die unterschiedlichen und teils hohen Standgebühren. Damit beschäftigte sich dieses Jahr auch der Eidgenössische Preisüberwacher. Er empfiehlt den Gemeinden und Städten mit überdurchschnittlichen Gebühren eine Überprüfung derselben. Auch für uns im Vorstand ist dies ein gegenwärtiges Problem unserer Sektionsmärkte.

Wie absurd war doch die Initiative für einen freien Sechseläutenplatz! Sie verlangte eine Nutzung von nicht mehr als 65 Tagen im Jahr. Dies hätte bedeutet, dass zum Beispiel auch der Weihnachtsmarkt gestrichen worden wäre. Daher entschlossen wir uns, aktiv am Gegenvorschlag mitzuarbeiten. Nach dem für uns positiven Abstimmungsresultat, mit einer Nutzung von 180 Tagen im Jahr, konnten wir zufrieden sein. Auch konnten wir in der Stadt Zürich gute Kontakte zu Kulturschaffenden und Politikern knüpfen.

Es freut mich, dass die Märkte und Veranstaltungen in unserem Sektionsgebiet gut organisiert werden und mit dem Verband eine angenehme Zusammenarbeit besteht.
In Siebnen musste leider der Markt am Sonntag, wegen Sturmwarnung, abgebrochen werden. Die Schliessung verlief reibungslos und wurde von den meisten Händlern akzeptiert.
Viele Gründe führten dazu, dass das Weihnachtsgeschäft eher zäh verlief. Regentage und der boomende Online-Verkauf waren sicher mitschuldig. Vom Black Friday möchte ich gar nicht reden.

Die gut organisierte Hauptversammlung war ein toller Anlass sich zu treffen, gemeinsam zu unterhalten und auszutauschen. Auch an der Frühlings- und Sommerversammlung wurden wichtige Themen besprochen. Diese Anlässe sind wertvoll um unsere Sektion vorwärts zu bringen.

Unser diesjähriger, zweitägiger Ausflug führte uns in den Europapark nach Rust. Durch die gute Beziehung von Adrian Bolzern zur Betreiberfamilie Mack, konnten wir zwei interessante Tage im Park verbringen und auch hinter die Kulissen schauen. Der gesunde Humor von Adrian hat uns dabei begleitet. Am zweiten Tag hatten wir die Gelegenheit, die Produktionsanlagen der Mack Rides zu besichtigen. Für alle Beteiligten sicher ein unvergessliches Erlebnis. Für den gelungenen Ausflug möchte ich mich bei der Familie Mack, Adrian Bolzern und Thomas Stutz herzlich bedanken.

Auch in der Verbandsleitung standen im vergangenen Jahr einige Arbeiten an. Unser Verbandskassier hatte die Aufgabe das neue Verbandsinkasso mit dem neuen Programm abzustimmen und den Sektionskassieren schmackhaft zu machen.
Das Nächste wäre eine Zentralisierung der Sekretariate und der Marktorganisation. All dies hat uns zur Erstellung einer Umfrage an unsere Mitglieder veranlasst. Die endgültigen Auswertungen sind noch im Gange.

Am 14. November 2018 erreichte mich unerwartet die Kündigung von Kevin Leuthard. Sein Arbeitgeber unterstützt ihn nicht weiter unsere Sitzungen zu besuchen. Zum Glück hat sich Miguel Barcia spontan entschieden das Amt zu übernehmen.

Für die angenehme Zusammenarbeit in der Verbandsleitung, mit meinem Vorstand und den Marktverantwortlichen der Sektion Zürich, möchte ich mich ganz herzlich bedanken

Illnau, 04. Januar 2019

Daniel Schletti
Präsident SMV Sektion Zürich